Ich möchte hier einen langjährigen Bimota Fan und Spezialisten vorstellen. Ohne meinen Freund Piero aus Mailand wäre das ein oder andere Bimota Projekt nicht zu realisieren gewesen

 

 

Hier sehen sie Bilder von unserer Bimota Sammlung die wir noch etwas veredelt haben.

Die Sammlung kann gerne nach vorheriger Terminabsprache besichtigt werden.  

Bimota  BB3 TTrofeo

 

neues Modell die Tesi 3D Naked

 

 

Bimota Tesi 2D Millennium

 

 

SB8K Santa Monika

 

 

500Vdue EVO

 

YB8 Furano

 

 

Bimota KB1

 

 

Bimota SB2

 

 

Mit der SB 2 wurde bei Bimota die erste Straßenmaschine mit Suzuki-Motor, hier von der GS 750, gebaut. 140 Maschinen wurden in den Jahren 1977 bis 1979 gebaut, und noch 50 weitere als Rahmenkit zum Selbstaufbau. Eine zweite Version die SB2/80 folgte im Jahre 1980 mit 30 Stück. Sie hatte einen Stahlrohrrahmen, der auf Höhe des Zylinderkopfes geteilt war, und dort auf jeder Seite mit einer Kegelverbindung gehalten von nur drei 6-mm-Schrauben verbunden war. Eine weitere Besonderheit war die auf Kettenritzelhöhe positionierte Schwingenlagerung, die es erlaubte, den Kettendurchhang extrem zu minimieren, da es beim Einfedern keine Veränderung gab. Ihr Gewicht war dank des Leichtbaus inklusive Magnesiumrädern bei etwa 180 kg. Testfahrer zu dieser Zeit war der italienische Nachwuchsrennfahrer Marco Luccinelli. Die ursprünglich als Rennmaschine gedachte erste Version "Super Speciale" hatte noch einen unter dem Motor angebrachten Tank, um den Schwerpunkt tiefer zu bekommen.

 

Bimota SB4S 1135

 

Year               1983                  Production             55 SB4S 1135 units

Engine          Four stroke, transverse four cylinder. DOHC, 4 valves per cylinder

Capacity       1135 ccm                                          Bore x Stroke         72 x 66 mm

Compression  9.0:1                                              Cooling                    Air / oil

Wet-Weight  211 kg                                               Top Speed              249.4 km/h

Induction      2x Mikuni BS34SS                         Transmission         5 Speed

Max Power   120 hp @ 8750 rpm

Frame            Lower cradle and connecting side plates. These plates are made from machined Avional, whilst the tubes are made from Chrome-molybdenum

 

 

Bimota Mach IV H2

Baujahr 1974 Einzelstück

Motor:  Dreizylinder-Zweitaktmotor Luftgekühlt mit Ölbadkupplung und 5 Gang Getriebe

Hubraum: aufgebohrt von 750ccm auf 800 ccm Bohrung und Hub 75,0x63,0 mm

Verdichtung: 7,5:1

Leistung:  82PS bei 6700 U/min

Drehmoment: 85Nm bei 6300 U/min

Vergaser. 3 Mikuni TM 34 Flachschieber

Fahrwerk: Bimota Tamburini Umbau

Leergewicht:  162Kg

 

 

Bimota SB3

 

Produktion von 1979 bis 1982

Stückzahl:   402 davon 393 in Silber-rot und 9 in rot weißer Racing Lackierung

Motor:           Suzuki GS1000 Luftgekühlter Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor

Bohrung x Hub: 70 x 64,8 mm

Hubraum:   997 ccm

Leistung:    92PS    Top Speed: 225

Fahrwerk:  Unter offener Brückenrahmen aus Chrommolybdänstahlrohr mit Motor als tragendem Element. Teleskopgabel vorne, Zentralfederbein hinten

Gewicht:   210kg

 

YB6 Tuatara

Produktion:        1989 - 1990

Motor:  FZR1000 Wassergekühlter Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor

Bohrung x Hub: 75 x 56 mm

Hubraum:   989 ccm

Leistung:    145PS

Fahrwerk:  Brückenrahmen aus Leichtmetallprofilen mit Motor als tragendem Element. Teleskopgabel vorne, Zentralfederbein hinten

Gewicht:               200kg

Höchstgeschw.:  282

Stückzahl:                  60

 

Bimota KB2 Laser

Year: 1981

Production: 177 Stück jedoch nur 4 Stück in Weiß mit roten Design

Engine: Four stroke, transverse four cylinder, DOHC, 2 valves per cylinder

Capacity: 543 ccm

Bore x Stroke:       58 x 52.4 mm

Compression Ratio:         9.5:1

Cooling:        Air / oil

Ignition: CDI

Max Power: 48.5 kW / 65 PS @ 10500 rpm

Max Torque: 37.3 Nm @ 8500 rpm

Transmission:        6 Speed

Frame: Space frame made of chrome-molybdenum steel.

Front: Suspension 40mm Italia forks, adjustable preload

Rear: Suspension Single DeCarbon shock, adjustable spring preload, 10-way rebound damping

Wet weight: 186 kg

Top Speed: 214 km/h

 

Rarität Mondial Piego

Die kleine italienische Marke FB Mondial hat Renngeschichte
geschrieben. Auf dem Höhepunkt des Erfolges, mit dem WM-Titel in der 125er- und der 250er-Klasse, zog sich Mondial 1957 aus dem Rennsport zurück.

         Capacity: 999 cc

         Bore/Stroke: 100  63.6 mm

         Type: Liquid-cooled, four-stroke 90 V-Twin DOHC, 4 valves/cylinder

         Compression ratio: 10.8:1

         Fuel system: Electronic Fuel Injection

         Ignition: Mondial Software Control Unit

         Frame: Tubular chromium-molybdenum-vanadium steel trellis; Öhlins steering damper

         Swingarm: Tubular chromium-molybdenum-vanadium steel trellis wrapped in carbon-fiber

         Front suspension: Paioli 46 mm TiN upside down forks // Evo: Öhlins 43 mm TiN upside-down forks

         Rear suspension: Öhlins

         Front brakes: Brembo dual 310 mm discs with 4-piston calipers // Evo: dual 320 mm discs with 4 piston Radial Calipers

         Rear brakes: single 200 mm disc with 2-piston calipers // Evo: single 220 mm

         Maximum Power: 101.4 kW (136 bhp) @ 9,500 rpm // Evo: 104.4 kW (140 bhp) @ 9,800 rpm

         Maximum Torque: 110 Nm (81.1 ft�lbf) @ 8,500 rpm // Evo: 100 Nm (73.8 ft�lbf) @ 8,000 rpm

         Weight (dry): 179 kg // Evo: 178 kg

         Fuel Tank capacity: 20 L (reserve 3 L) // Evo: 18 L (reserve 3.8 L)

         Primary Drive: Gear

         Final Drive: Chain

         Clutch: Wet, Multi-plate

         Gearbox: 6-speed